Erinnerungen eines Vampirs

Erinnerungen eines Vampirs - Sabrina Georgia

Ohne Erinnerungen, dafür mit dröhnenden Kopfschmerzen wacht sie in einem schmuddeligen Zimmer irgendwo in Paris auf. Zusammen mit ihrem Retter, einem Kleinkriminellen namens Scar der sie liebevoll Eva nennt, begibt sie sich auf die Suche nach ihrem ICH. Sie landet in dem vermutlich größten Abenteuer ihres Lebens, bei dem nicht nur ihre eigene Vergangenheit sie einholt, sondern auch ein lang gehütetes Geheimnis an die Oberfläche kommt. Viel drängender stellt sich Eva jedoch die Frage WAS sie eigentlich ist, denn ihr Durst nach dem Blut ihres Retters wird von Tag zu Tag stärker.

 

Hintergründe:

Nachdem man sich bei mir wegen des ersten Buchs „beschwert“ hatte (die erste Version des Klecks-Verlags war noch nicht ganz ausgereift, eine Tatsache, die man mir von Verlagseite aus verschwieg), kamen in „Buch 2“ noch ein paar Kurzgeschichten rein, die als Zwischenlösung zu Buch 1 und 2 dienen sollten. Damals war mir noch nicht ganz klar, in welche Richtung das Ganze gehen sollte und von der Neuausgabe von „Ein Vampir fürs Leben“ durch den DerFuchs-Verlag war auch noch nicht die Rede. Eventuell wird es hier ja auch noch eine Überarbeitung geben. Sie würde mir auf jeden Fall Spaß machen, denn das Cover von „Erinnerungen eines Vampirs“ ist ja eher schlicht gehalten. ;)

Das Überarbeiten war hier eine echte Herausforderung, denn die Technik der heutigen Zeit in dieses Buch einzuarbeiten war interessant. Damals, als ich das Buch schrieb, gab es noch keine Handys, Smartphones oder das Internet in dem Sinne, wie es das heute gibt.

TIPP: Erst die Kurzgeschichten lesen und dann kann man die Geschichte von Alexa, Thomas, Kim und co. am besten genießen.

„Erinnerungen eines Vampirs“ – nach Aussagen einiger Leserinnen das wohl blutigste Buch meiner Reihe… bis jetzt.

 

Lesehappen:

2eev_1

2eev_2