Lexikon Vampirwelt

Hallöchen!

Da mich ein paar Leute gefragt haben, ob ich eine kleine Übersicht geben könnte, hier nun ein kleines Nachschlagewerk zu meiner Vampirwelt. Es werden Personen, Begriffe und Orte erklärt. :) Viel Spaß!

 

Auserwählte:

Eine Auserwählte / ein Auserwählter ist ein Mensch, die / der ähnliche Gene, wie die der Vampire besitzt und aus diesem Grunde sehr wertvoll für das Vampirvolk ist. Sie besitzen sogenannte Gaben, wie z.B. Visionen, Gedankenkontrolle oder das Heilen von Menschen. Auserwählte sind die einzigen Normalsterblichen, die gewandelt werden können, um für immer bei ihrem Vampirpartner zu sein.

 

Blut:

Nahrungsmittel für Vampire. In der heutigen Zeit sind Vampire nicht mehr gezwungen, sich Blutwirte (Menschen, von denen sie trinken könne) zu suchen, sondern können sich von Blutkonserven / Blutbeuteln ernähren, die sie aussaugen. Der Vampirrat hat diese Vorgehensweise mittlerweile sogar gesetzlich geregelt und es dürfen, bis auf in einer Partnerschaft und in Notfällen, überhaupt keine Menschen mehr gebissen werden.

 

Chefermittler:

Der Chefermittler ist das Oberhaupt der Ermittler-Zentrale und ist direkt dem Vampirrat unterstellt. Er muss in der Zentrale für Recht und Ordnung sorgen und dafür, dass sämtliche Gesetze und Regeln eingehalten werden. Den Job des Chefermittlers kann man entweder durch Tod oder durch Abdankung beenden, anders ist dies nicht möglich. Um Chefermittler werden zu können, benötigt man besondere Referenzen, wie eine Empfehlung des alten Chefermittlers oder einen Mehrheitsbeschluss des Vampirrats.

 

Ermittler:

Man könnte die Ermittler auch als Polizisten der Vampire bezeichnen. Sie treten meist dann auf den Plan, wenn Vampire oder Auserwählte auffällig oder zu Opfern werden. Für Normalsterbliche gelten die Ermittler als „Kommisare“ und die Ermittler-Zentrale als „Sondereinheit“. Ermittler werden durch den Vampirrat oder dem Chefermittler selbst berufen. Natürlich kann man dieses Angebot auch ablehnen, aber meist werden eh Vampire berufen, die keine andere Chance auf ein normales Leben haben (Einzelgänger, die sonst in den Blutdurst abrutschen würden) oder bereits in einer Ermittler-Familie aufgewachsen sind.

 

Ermittler-Zentrale:

Die Ermittler-Zentrale ist das Hauptquartier der Ermittler, in der sie Hinweise archivieren und ihre Befehle erhalten. Der Chefermittler steht dieser Institution vor und sorgt dafür, dass die Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. In der Zentrale werden ebenfalls Verdächtige vernommen und Gefangene bis zur Verhandlung von dem Rat der Vampire festgesetzt.

 

Gabe:

Eine Gabe ist eine besondere Fähigkeit, wie das Wetter kontrollieren zu können oder Emotionen zu beeinflussen. Eine Gabe ist das beste Indiz dafür, dass es  sich bei dieser Person um eine Auserwählte / einen Auserwählten handelt. Manche Gaben können gefährlich für deren Besitzer werden, sind sie nicht in der Lage, diese zu kontrollieren, aus diesem Grund werden die extremsten Gaben vom Rat der Vampire beobachtet.

 

Normalsterbliche:

Normalsterbliche sind Menschen oder Auserwählte, die noch keine Wandlung hinter sich haben. Sie haben eine gewöhnliche Lebenserwartung. Vampire machen meist einen Unterschied zwischen Auserwählten und „wahren“ Normalsterblichen, da diese für sie uninteressant sind.

 

Terrin:

Die Familie Terrin, bestehend aus Mutter Evelyn und ihren Kindern Thomas und Melissa, haben einen sehr hohen Stellenwert in der Vampirwelt. Evelyn Terrin ist im Vampirrat und die Witwe des ehemaligen Chefermittlers Jacob Terrin, mit dessen Hilfe sie die Ermittler-Zentrale gründete. Thomas Terrin ist der Besitzer des „Moonlight“, einer Art Nachtklub. Melissa Terrin ist Ärztin in der Notaufnahme und macht oft unzählige Überstunden, um ihren Patienten zur Verfügung zu stehen. Charakterlich sind alle Terrins auf ihre Weise stolz, achten auf gute Manieren und haben einen starken Willen, mit dem sie ihre Ziele verfolgen. Manch einer könnte sie als Stürköpfe bezeichnen, aber ihre Absichten sind immer ehrenwert.

 

Vampire:

Auch „Unsterbliche“ genannt. Es sind Wesen, die eine sehr, sehr hohe Lebenserwartung haben (mehrere tausend Jahre) und besondere Fähigkeiten, sogenannte Gaben, besitzen. Außerdem ist ihre Körperkraft höher, als die der Normalsterblichen, genau wie ihre Schnelligkeit. Diese Konstitution ist jedoch nicht ohne Nebeneffekt möglich, denn ein Vampir muss zusätzlich zu normaler Nahrung auch Blut zu sich nehmen, manche ernähren sich nach Jahrhunderten sogar nur noch von Blut. Vampire ohne soziale Kontakte können auch an übersteigertem Blutdurst leiden. Manche schaffen es, diesen in den Griff zu bekommen, andere verlieren dabei nach und nach den Verstand.

 

Vampirrat:

Der Vampirrat besteht aus den mächtigsten Vampirfamilien und ist für die Gesetzgebung und die Kontrollen der ausführenden Organe zuständig. Ein Mitglied in diesem Rat zu sein, ist gleichfalls eine Ehre, sowie eine Bürde, denn man ist immer unter Beobachtung und muss sich stets den Gesetzen der Vampire unterwerfen. Jedes Mitglied des neunköpfigen Gremiums hat eine besondere Aufgabe. Manche sind für die Finanzierung zuständig, einige für die Einhaltung der Gesetze, andere für die Geheimhaltung.